KLV Lüneburg Online
Startseite
Veranstaltungen
Ergebnisse
Top5
Bestenlisten
Rekorde
Ehrentafel
Vereine
Vorstand
Kontakt
Archiv
Links
 




Willkommen auf der Website des KLV Lüneburg

Aktuelles 2017

29.01.2016

BM Crosslauf in Winsen/Luhe

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 2. Februar 2017)

Wurmstädt-Brüder nicht zu schlagen

Sieg bei Cross-Bezirksmeisterschaften in Winsen in der U16 für Jakob und U18 für Samuel

Lüneburg. Überaus erfolgreich zeigten sich die hiesigen Crosslauf-Spezialisten bei den Bezirksmeisterschaften in Winsen. Gleich 15 Titel heimsten sie ein, zudem gewannen sie neun Silber- und fünf Bronzemedaillen und holten dazu zahlreiche weitere Top-Platzierungen.
Nicht zu stoppen auf dem Weg zum Bezirksmeistertitel waren die Geschwister Jakob (M15) und Samuel (U18) Wurmstädt (LG Lüneburg). Im 2000-m-Rennen der U16 löste sich Jakob (M15) früh von der Konkurrenz und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende siegte er in schnellen 6:32 Minuten vor dem ein Jahr jüngeren Triathleten Fabian Schönke vom RSC Lüneburg, der sich den Titel in der M14 (6:43 Minuten) sicherte.
Kurz darauf zeigte Samuel, dass nach längerer Verletzungspause wieder mit ihm zu rechnen ist. Im 3000-m-Rennen der U20/U18 setzte sich von Anfang an eine Dreiergruppe an die Spitze. Abgesprochen war vorher, dass sich Samuel und Jonas Pohle (U18/LG Nordheide) während den ersten beiden Runden in der Führungsarbeit abwechseln. Triathlet Matz Materne (U20) vom RSC Lüneburg heftete sich an ihre Fersen. Am Ende konterte keiner Samuels Schlussspurt. Er gewann in 9:28 Min. vor Pohle (9:30) und Materne (9:36), der sich den Titel in der U20 sicherte.

Franka Rust triumphiert in der U16 über 2000 m

Über 2000 m der weiblichen U16 war gegen Franka Rust (W15) kein Kraut gewachsen. Die RSC-Athletin stürmte in 7:19 Min. ins Ziel und verwies Marieke Bresser (LG Lüneburg) auf den zweiten Platz (7:27). Die 2000 m in der männlichen U14 spulte Marlon-Amani Kweya (LG Lüneburg) lockeren Schrittes ab und kam als Zweiter mit sieben Sekunden Rückstand auf den Sieger nach 7:24 ins Ziel. Über 3000 m der U20/U18 musste Janina Eimann (U18/LG Lüneburg) ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und sich mit dem dritten Platz in der U18 zufrieden geben (11:44). In der U20 lief Anica Rust (RSC) als Dritte (12:26) über die Ziellinie.

Lauterschlag gleich zweimal vorne

Gleich doppelt vorne landeten die LSVer Dennis Lauterschlag (M30) über 3000 m (9:25, Dritter bei den Männern) und 9000 m (30:14, Schnellster bei den Männern) und Christoph Meyer (M40) über 3000 m (9:32) und 6000 m (20:33). Zudem holten sie Mannschaftssilber über 3000 m zusammen mit Torsten Heitmann (M30), der im Einzel über 3000 m (9:34) und 9000 m (31:26) jeweils Platz zwei belegte.
Ausdauer bewies auch Dorit Stehr (MTV Amelinghausen). In der W55 siegte sie über 3000 m in 15:20, wurde Zweite über 6000 m (32:35) und holte im Team mit Marianne Eckhoff (3. W45, 3000 m/15:28) und Tanja Ruschmeyer (4. W45, 3000 m/15:29 und 3. 6000 m/33:16) Mannschaftsgold. Lara Predki (LSV) tat es ihr gleich, siegte bei den Frauen über 6000 m (23:45), wurde Zweite über 3000 m (11:13) und im Team mit Marlene Henschen (3. Fr/3000 m) und Ann-Kathrin Balduhn (4. Fr/3000 m). Bronze ging an die Mannschaft der LG Lüneburg mit Carolin Brand, Hanna Maria Loos und Alexandra Subke, der W30-Siegerin.
Einmal mehr bewies Oldie Wilhelm Vogt (TSV Adendorf) seine Laufstärke. Über 3000 m der M80 (16:24) stand er ganz oben auf dem Podest. Bei seinem Sieg auf der 6000-m-Strecke benötigte Jörg Deumann (M50) von der LSV 22:29. upo


Samuel Wurmstädt (vorn) von der LG Lüneburg überzeugte bei den Cross-Bezirksmeisterschaften über 3000 m in der U18/U20, gewann vor Jonas Pohle (hinten) von der LG Nordheide.

Ergebnisse

20.-22.01.2017

NLV+BLV Halle in Hannover

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 27. Januar 2017)

Jakob Wurmstädt rollt das Feld von hinten auf

Platz zwei bei Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover über 800 Meter in der M15

Lüneburg. Die Leichtathletik-Saison 2017 hat für die Mittelstreckler der LG Lüneburg/MTV Treubund (Trainingsgruppe Steffen Brand/Vivian Schaltegger) gut begonnen. Bei den niedersächsischen und Bremer Hallen-Meisterschaften in Hannover holten sie einen Podestplatz und rauschten zweimal knapp dran vorbei.

Zweimal knapp am Podest vorbei

So wurde Jakob Wurmstädt von der LG Lüneburg über 800 m in der M15 Zweiter. Er startete im zweiten und letzten Zeitlauf, legte ein famoses Rennen auf die Bahn und glänzte mit einer persönlichen Bestzeit von 2:08,05 Minuten - damit verbesserte er sich um neun Sekunden gegenüber dem Vorjahr (2:17,35). Jakob kämpfte sich Runde für Runde vor, musste sich am Ende nur Carlos Schwarz (LG Braunschweig/2:07,48) geschlagen geben.
Janina Eimann lief ihren ersten 1500-m-Lauf in der U18. Im großen Feld mit 14 Starterinnen lief Janina sehr klug, hielt sich an 5. Position. Mit der Tempobeschleunigung auf den letzten 300 m arbeitete siw sich auf einen starken vierten Platz vor.
Samuel Wurmstädt (U18) belegte bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause Platz vier in persönlicher Bestzeit von 4:23,61 Minuten. Annika Brand lief ihren ersten 800-m-Lauf in der Halle. Sie gewann ihren Zeitlauf durch kluges Laufverhalten. In der Gesamtwertung reichte es letztlch aber nur zu Rang 13 in 2:33,38 Minuten, dennoch bedeutete dies persönliche Bestzeit.

Jasper Laakmann Sechster bei den Männern

Jakob Bresser (U18) lief in seinem Zeitlauf über 800 m der U18 zu defensiv, zündete aber noch spät den Turbo und kämpfte sich im packenden Zielsprint knapp auf Rang zwei. In der Gesamtwertung belegte er den achten Platz in 2:07,95 Minuten. Mirjam Werner wurde über 800 m (W15) in 2:41,95 Minuten 14.
Der Lüneburger Jasper Laakmann, der jetzt in Göttingen studiert und für die dortige LG startet, wurde in Hannover über 800 m der Männer Sechster in 1:59,86 Minuten. upo


Jakob Wurmstädt von der LG Lüneburg (M.) wurde bei den Hallen-Landesmeisterschaften in der M15 über 800 m Zweiter.

Ergebnisse